Wie groß muss der Abstand zwischen Hochbett und Decke sein?

Im besten Fall sollte ein Hochbett so hoch sein, dass man einerseits darunter bequem stehen kann und andererseits aufrecht im Bett sitzen kann.

Je niedriger Ihre Decken sind, umso genauer müssen Sie Ihr Hochbett planen bzw. prüfen, ob es überhaupt in Frage kommt.

Der Abstand zwischen Matratze und Decke sollte ca. 1 m betragen, damit man bequem aufrecht sitzen kann und beim Aufstehen nicht mit dem Kopf an die Decke stößt. In einigen Ratgebern ist von einem Mindestabstand von 70-80 cm die Rede. Das ist sehr knapp bemessen. Der erforderliche Abstand  kommt natürlich auch auf Ihre Körpergröße an.

Tipp: Ermitteln Sie Ihr eigenes Körpermaß im Sitz zur Überprüfung. Wenn Sie sich unsicher bezüglich des benötigten Abstandes sind, spannen Sie eine Wolldecke oder ein Laken in der geplanten Höhe über 2 Gegenstände und setzen Sie sich einmal testweise darunter.

Wie hoch darf dann das Bett sein? Messen Sie die Deckenhöhe und ziehen Sie den ermittelten Mindestabstand ab. So erhalten Sie die maximale Liegehöhe, die das Bett haben darf, damit Sie es bequem oben nutzen können.

Dann wissen Sie auch, wie groß die Durchgangshöhe sein wird und ob Sie aufrecht oder nur gebeugt unter das Hochbett treten können.

Perfekt sind Erwachsenen-Hochbetten nutzbar in hohen Altbau-Räumen.

Sollte es kein Standard-Hochbett in Ihren gewünschten Maßen geben, wenden Sie sich an einen Tischlerbetrieb in Ihrer Nähe und erkundigen Sie sich nach einem Hochbett nach Maß.